Bürgerweiher Schnaittach

Der letzte, der drei Schnaittacher Gemeindeweiher ist bereits seit dem Jahr 1560 unter dem Namen „Bürgerweiher“ bekannt. Damals war er vermutlich doppelt so groß wie heute. Die Hege hat der Fischereiverein-Schnaittachtal übernommen. Das stehende Gewässer ist mit Fried- und Raubfischen besetzt. Angler üben hier gerne ihren Sport aus. Früher wurde der Weiher auch als Eisweiher genutzt. Im Winter wurden Eisblöcke für Brauereien und Metzgereien geschlagen und konnten in speziellen Eiskellern teilweise bis August des nächsten Jahres zur Kühlung aufbewahrt werden. Falls es lange genug gefriert wird auch heutzutage im Winter auf dem Bürgerweiher Schlittschuh gelaufen und andere Eissportarten betrieben. Ein Spruch aus alter Zeit besagt: „Wer nicht einmal in den Weiher gefallen ist, ist kein echter Schnaittacher!“

Mein Bild ist bei einem Abendspaziergang, Ende Oktober, mit dem Handy aufgenommen. Die Farben der Abendstimmung hatten mich fasziniert.

Link zum Ausstellungskatalog