Zehn Fotografinnen und Fotografen des Fotoclubs an der VHS Unteres Pegnitztal spüren in jeweils zwei Bildern dem Geheimnis des Lichts nach.

Ganz profan ist Licht aus wissenschaftlicher Sicht eine Form der elektromagnetischen Strahlung, von deren Bandbreite üblicherweise nur die Anteile gemeint werden, die für das menschliche Auge sichtbar sind. Für das menschliche Auge ist es der Sinnesreiz.

Licht ist aber mehr. Es gibt uns Energie, fördert das Wohlbefinden und schon seit der Steinzeit sind die Menschen daran interessiert und seinen Geheimnissen auf der Spur. Ist die Sonne hinter dem Horizont verschwunden, schaffen künstliche Lichtquellen eine sichtbare Welt. Wer geht schon gerne mit den Hühnern zu Bett und beschränkt sein Leben auf den Lauf der Sonne. Gerade in der dunklen Kälte der Polarnacht oder im Winterschatten tiefer Bergtäler haben die Menschen das Bedürfnis nach Helligkeit und huldigen der Sonne mit ausgelassenen Festen. Ritualkreise, geheimnisvolle Öffnungen, Fenster und Sternwarten wurden gebaut, um die Strahlen der Sonne zu bestimmten Zeiten einzufangen und daraus Schlüsse für das Jahr zu ziehen.

Bei der Umsetzung dieser detektivischen Arbeit waren die Fotografinnen und Fotografen unterschiedlich inspiriert. Es wurden konkrete Lichtquellen abgebildet, egal ob künstlich oder natürlich, altmodisch oder modern mit LED-Licht. Helligkeit und Schatten, Farbigkeit und Kontrast wurden eingefangen. Tag und Nacht, Natur und Infrastruktur, Konkretes und Abstraktes bilden die jeweiligen Sichtweisen ab.

Vor allem aber geht es um den Zauber, der uns berührt, wenn wir Licht wahrnehmen und dieser Sinnesreiz Gedankenbilder erzeugt, uns in Gefühlen schwelgen und Wärme spüren lässt, und uns Geheimnisse der Natur zeigt oder Architektur plötzlich ganz anders wirken lässt. Es geht um die Atmosphäre und die magische Stimmung, die bereits für die Augen direkt sichtbar ist oder uns erst dann begreifbar wird, wenn sie mit einer langen oder ganz kurzen Belichtung auf den Sensor gebannt wird, da sie sonst für uns unsichtbar wäre. Fotografie ist Malen mit dem Licht und in den Bildern wurde die Kamera als Pinsel schwungvoll in die Welt der Farben, der strahlenden Lichter und der dunklen Schatten getaucht und dann über die Leinwand der Speicherkarte gestrichen.

Die Ausstellungsbilder sind im Foyer des Rathauses Lauf zu sehen. Das Rathaus ist für die Öffentlichkeit Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:30 Uhr, Montag und Dienstag von 14:00 bis 16:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Ausstellungsbeginn ist 05.09.2018, Ausstellungsende 05.10.2018.

An dieser Stelle sind ergänzende Informationen zu den jeweiligen Aufnahmen zusammengestellt, damit alle, die nicht vor Ort sind oder sein können, ebenfalls an dieser Ausstellung teilhaben können. Zur Anzeige der Bildbeschreibung bitte das Bild anklicken, die jeweilige Informationsseite öffnet sich dann.

Robert Bode – Kloster Aubazine
Robert Bode, Kloster Aubazine

 

 

 

 

 

 

Herbert Dingfelder – Lichtblumen
Herbert Dingfelder, Lichtblumen

 

 

 

 

 

 

Herbert Dingfelder – Stehlampe auf Sylt
herbert Dingfelder, Stehlampe auf Sylt

 

 

 

 

 

 

Stefan Gerhart – Strahlende Technik
Stefan Gerhart, Strahlende Technik

 

 

 

 

 

 

Stefan Gerhart – Einsames Licht
Stefan Gerhart, Einsames Licht

 

 

 

 

 

 

Sandra Heim – Windloch
Sandra Heim, Windloch Maximiliansgrotte

 

 

 

 

 

 

Sandra Heim – Lichtspur
Sandra Heim, Lichtspur

 

 

 

 

 

 

Stefan Meier – „Wo Feuer ist, da ist auch Rauch.“
Stefan Meier, Feuer

 

 

 

 

 

 

Stefan Meier – Tropfen trifft Tropfen
Stefan Meier, Tropfen trifft Tropfen

 

 

 

 

 

 

Willi Mohr – Herbstabendlicht
Willi Mohr, Herbstabendlicht

 

 

 

 

 

 

 

Willi Mohr – Doppelregenbogen
Willi Mohr, Doppelregenbogen

 

 

 

 

 

 

 

Tanja Riedel – Sonnenuntergang in Prerow
Tanja Riedel, Sonnenuntergang am Darß in Prerow Ostsee

 

 

 

 

 

 

Tanja Riedel – Kunst am Fenster
Tanja Riedel, Kunst am Fenster

 

 

 

 

 

 

Andrea Summerer – Bürgerweiher Schnaittach
Andrea Summerer, Bürgerweiher Schnaittach

 

 

 

 

 

 

 

Ulrika Swoboda – Frühlingsfest Nürnberg
Ulrika Swoboda, Frühlingsfest Nürnberg

 

 

 

 

 

 

Werner Wich – Darß Weststrand 23 Uhr
Werner Wich, Darß Weststrand 23 Uhr

 

 

 

 

 

 

Werner Wich –  Abendstimmung am Walberla
Werner Wich, Abendstimmung am Walberla

 

 

 

 

 

 

Robert Bode – Der Erleuchtete
Der Erleuchtete

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andrea Summerer – Südklinikum
Andrea Summerer, Krankenhaus Nürnberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Ulrika Swoboda – Neues Museum Nürnberg
Ulrika Swoboda, Neues Museum Nürnberg