Fabrikmuseum Roth

Viele kleine bunte Spulen prägen das Museum der Leonische Waren in Roth. Feine Gold-, Silber- und Kupferdrähte sind das Ausgangsmaterial, das versponnen und für Kunstgewerbliches wie Christbaumschmuck oder für sakrale Kunst verwendet wird. Es ist erstaunlich, dass mit diesen Maschinen immer noch der Advents- und Weihnachtsschmuck hergestellt wird. Wir konnten mit der Museumsleitung eine Sonderöffnung vereinbaren, waren also ungestört beim Fotografieren. Ein Großteil der Maschinen ist noch voll funktionsfähig. Vielen Dank an Herrn Peuschel vom Museum für die ausführlichen Erklärungen und die Inbetriebsetzung der Maschinen.

Bildquelle Fotos auf dieser Seite: © Werner Wich
Fabrikmuseum Roth

Das könnte dir auch gefallen