Bilder wie vor 100 Jahren

Jubliläumswochenende, letzter Teil, wir entwickeln einen Rollfilm in Schwarz-Weiß. Eine Farbentwicklung geht ähnlich, braucht aber mehr Chemikalien und ist bei der Temperatur ziemlich zickig. Bei Schwarz-Weiß sind Experimente mit Chemikalien, der Zeit und der Temperatur möglich, bei Farbe ist der C-41-Prozess genormt. Entwicklungszubehör und ein erster Satz Entwickler- und Fixierflüssigkeit kosten rund 50 Euro. Der Dunkelsack ist Luxus, stattdessen geht auch ein dunkler Raum oder der Keller. In Anleitung wird immer von Unterbrecher- und Netzmittelbad bzw. deren Lösungen gesprochen. Ja, das geht, ist aber überflüssig, denn reines Wasser tut es auch. Und so haben wir dann zuerst mit einem Opferfilm das Aufspulen bei Licht geübt und es dann mit dem richtigen Film im Dunkelsack gemacht. Anschließend in der Reihenfolge 5 Minuten Entwicklerbad, 1 Minute Wasserbad, 5 Minuten Fixierbad und 10 Minuten Wasserbad den Film entwickelt, an Wäscheklammern aufgehängt und auf das Trocknen gewartet. Insgesamt hatten wir gute zwei Stunden Spaß am Sonntagvormittag.

1 Die Kameras mit den Filmen
2 Zubehör
3 Raus mit dem Film
4 Filmaufspulen, zuerst mal üben
5 Der Film ist in der Dose und jetzt die Chemie
6 geschafft

Bilder: Tanja Riedel Titelbild, 3, 5, 6 – Werner Wich 1, 2, 4

10 Jahre Fotoclub – Bilder wie vor 100 Jahren

Das könnte dir auch gefallen